2. Ueber The Greatest Gift

“The Greatest Gift” ist eine Auswahl von Hip-Hop-Beats (Instrumentals) welche als Free Download zur Verfügung gestellt wird. Im Wochentakt (jeden Dienstag), werden die einzelnen Folgen auf diesem Blog veröffentlicht.

Die Beats sind durch die vergangenen 13 Jahre von SimonAyEm (Triple Nine) produziert worden. Jede Veröffentlichung beinhaltet 13 Beats (ausser Volume 0, da sind mehr drauf).

Am Ende des Jahres 2013 – welches 53 Dienstage aufweist – wird der fleissige “Sammler”/Downloader in Besitz von mehr als 700 (gratis) BEATS sein! Wenn das nichts ist…wenn nicht das grösste Geschenk an die Allgemeinheit in der Geschichte von Hip-Hop!?!

PS: Alle Beats sind/bleiben so wie man sie auf den Compilations vorfindet (normalerweise direkt ab der MPC). Es werden keine Spuren oder superqualitativen Versionen zur Verfügung stehen! Danke für die Kenntnisnahme.

Details:

SimonAyEm (ich) ist ein Beatbastler aus Basel am Rhein in der Schweiz. Ich habe 1999 angefangen Beats zu machen (natürlich erst eher schlecht als recht) und habe seitdem ziemlich konstant weitergemacht.
Da ich grösstenteils einer “gewöhnlichen” Arbeit nachgegangen bin all die Jahre, hat es sich für mich als unmöglich erwiesen als Hauptberuf Musik zu machen. Anfangs war das natürlich ein Traum, mittlerweile bin ich allerdings froh, dass dies nie hat sein sollen, da mir durch dies auch sehr viel Frust erspart geblieben ist, mit welchem sich Berufsmusiker tagtäglich auseinandersetzen müssen.

Ich bin vielen Jobs nachgegangen. Im Tonträgerverkauf und Bestellwesen, als Radiomoderator und Redaktor bzw. Medienschaffender, DJ, Musiksammler & Kenner, sowie beim Musikveröffentlichen mit Crew, Freunden und Bekannten, habe ich das A-Z der Musikindustrie ziemlich umfassend kennen und nicht-mehr-Hochjubeln gelernt. Heute weiss ich es zu schätzen, dass der erst schier unstillbare Hunger nach einer Musikkarriere, sich wandeln konnte in ein Dankbarsein, dass ich mich und mein Leben nicht der Unterhaltungsindustrie geopfert habe.

“Der hat sie ja nicht alle!”, ist vermutlich Dein erster Gedanke, aber ist dem wirklich so?

Ich glaube, dass wenn jemand eine Tätigkeit professionell ausübt und wenn diese Tätigkeit eventuell an (erst in ausreichender Menge vorhandener) Popularität bei der marktbestimmenden und ziemlich gewaltsam bestimmenden Masse (Masse=Macht) einbüsst, sich diese Tätigkeit ziemlich schnell von einer geliebten Herzensangelegenheit zur existenzbestimmenden und ohne Enthusiasmus ausgeübten Pflicht wird. Ist es das was man sich für sein (oder auch jemand anderen) Leben wünscht? Ist man bereit den Preis eines aufgezwungene Kompromisses zu bezahlen, nur um von sich sagen zu können: “Ich habe “Es” geschafft!”?

Wenn man einen sogenannten Broterwerb finden kann, mit welchem man sich zumindest zufriedenstellend Arrangieren kann (das ist das mindeste, mit welchem man sich genügsam anfreunden sollte), welcher alles notwendige (und eventuell sogar noch zusätzlichen Komfort) erschwinglich macht, so, dass man in der Freizeit weiterhin nach Herzenslust und unverfälscht als Hobby betreiben kann was man liebt und nicht lebensnotwendig berechnend (professionell) der Rentabilität hintennachhechelt, denke ich, kann man sich glücklich schätzen!
Natürlich kann und will man sich lebenslang über diese Thematik streiten und weitere Thesen und Erklärungen aufstellen, aber, das soll und will ich nicht hier diskutiert haben, weil ich hier etwas aus freiem Wille und mit viel Liebe tue. Völlig frei von Zwang, irgendetwas tun zu müssen was unter Umständen sogar unter der menschlichen Würde anzusiedeln wäre. Doch seis drum…

“The Greatest Gift” ist keine Kandidatur aufs Amt des Bürgermeister und auch keine Präsidialaffäre (obwohl ich bis Heute von keinem annähernd vergleichbaren Projekt gehört, es aber auch nicht überprüft habe!).
Es ist ein sogenannter Akt der Liebe; meine Art und Weise zu tun was ich liebe…und um mich der Hip-Hop-Allgemeinheit (und allen sonstigen Interessierten) erkenntlich zu zeigen. Um der Gemeinschaft von Fans, Gleichgesinnten, Praktizierenden, Zelebrierenden, Kritisierenden, Imitierenden, Investierenden und allen Anderen zurückzugeben, was auch ich all die Jahre von der ganzen Bewegung (nenn es Movement, von mir aus) profitiert und für mich zum weiterkommen als Mensch genommen habe. Und natürlich auch eine gesunde Portion Narzissmus (sind wir doch ehrlich).

“The Greatest Gift” ist ein Gratis-Download. Ich will und kann keinen Preis finden für etwas, was auch ich nicht mit Händen noch Verstand umfassend greifen kann (niemand eigentlich, wenn man aufrichtig darüber nachdenkt). In keiner Weise will ich “The Greatest Gift” als Ermutigung zum finanziellen Boykott von Musik erfasst wissen. Es gibt mehr als genug Leute (und keine Superlative um diese Überzahl angemessen zum Ausdruck zu bringen), Musiker und Künstler, welche vom Verkauf Ihrer Werke/Kunst/Arbeit leben müssen und das hoffentlich auch können! Und da man Heutzutage ja auch umfassend in der Lage ist, den Betroffenen Anerkennung (in welcher Form auch immer) direkt zukommen zu lassen, soll man von dieser Möglichkeit auch Gebrauch machen.
Nur für mich hier zählt, dass ich eine annähernd unermessliche Freude hatte in der Lage zu sein diese Beats zu schaffen, dass ich diese Freude gerne weitergebe, damit hoffentlich noch weitere Leute in Genuss dieser Freude kommen. Sei das für sich selber, sei das für ihre Freunde oder sogar auf einem etwas professionellerem Level. Es soll sein, was es für jeden sein soll.

Diese Beats sind für Dich zum Geniessen! Nimm sie so wie sie sind, man kann sie nämlich nicht kaufen (Es sei denn man besteht unter allen Umständen darauf).

Ich wünsche ein gutes 2013. Mögen sich alle Deine Wünsche erfüllen und Du alles bekommen was Du brauchst!

Friede. Freude. Beats.

SimonAyEm


2 Responses to “2. Ueber The Greatest Gift”

  1. Hallo SimonAyEm

    Ich finde deine Beats super! Die längsämeren eignen sich rihtig gut zum Freestylen… Leider kann ich sie nicht mehr runterladen… Ist das beabsichtigt oder sind die ausversehen gelöscht worden?

    Ich hoff du liest das, und kannst mir eine Antwort geben.
    Gruss Elias

  2. Hallo Elias

    Vielen Dank! Wie Du siehst, habe ich mit den Re-Ups begonnen…Enjoy!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: